Slider
Slider
Slider
Slider
Slider

Medizinisches Peeling / Fruchtsäure-Peeling

Was ist ein medizinisches Peeling?

Das medizinische Peeling (englisch für „Schälen“) wird zur sanften Verbesserung der Hautstruktur eingesetzt. Dabei werden die obersten beschädigten bzw. erkrankten Hautschichten abgetragen.

Dabei wird zwischen oberflächlichen und tiefen Peelings unterschieden. Tiefe Peelings werden zunächst in einer Sitzung durchgeführt. Die oberflächlichen Peelings werden in mehreren Sitzungen durchgeführt, die Patienten können gleich nach der Behandlung normal weiterarbeiten und fast alle Aktivitäten (außer bspw. Sonnenbaden und Saunieren) weiterbetrieben.

Anwendungsgebiete

  • Aknefolgen wie Narben
  • Altersflecken
  • Pigmentstörungen
  • Altersflecken
  • fahler Teint
  • trockene, schuppige, raue Haut
  • zarte Fältchen
  • Lichtschäden
  • grobporige, unreine Haut 
  • Schwangerschaftsflecken

 

Wirkung des medizinischen Peelings

Der Einsatz des medizinischen Peelings sorgt für eine verbesserte Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Haut. Dadurch werden die Zellen in den unteren Hautschichten zur Neubildung angeregt, und es entsteht neues und glatteres Gewebe.

Auch kleine Fältchen werden verringert und die Haut sieht jünger, gesünder und straffer aus.

Nach einem Peeling können Rötungen oder ein Brennen der Haut auftreten, welche sich in der Regel rasch zurückbilden.

 

Für weitere Fragen zum medizinischen Peeling steht Ihnen unsere Ärztin in einem Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.