Slider
Slider
Slider
Slider
Slider

Fadenlifting | Natürliche Schönheit ohne OP

Minimal-invasive Eingriffe ersetzen immer häufiger klassische Liftings mit dem Skalpell.

Eine der neusten Methoden ist das Fadenlifting. Es ist eine neue Möglichkeit die Haut mit speziell dafür entwickelten Fäden zu straffen. Die Technik aus den USA verspricht sensationelle Ergebnisse ganz ohne Operationen und längeren Ausfallzeiten.

Die Fäden werden bereits seit Jahren in anderen medizinischen Fachgebieten verwendet. Die Fäden bestehen aus einer Polymilchsäure und werden vom Körper vollständig abgebaut.

Anwendungsgebiete

  • Kinn-/Wangenkontur
  • Nasolabialfältchen
  • Augenfältchen
  • Oberlippenfältchen
  • Hängende Augenbrauen 
  • Halsfältchen
  • Dekolleté  
  • Oberarme 

Ablauf der Behandlung

Der Eingriff dauert zwischen 10 und 30 Minuten (immer abhängig von Anzahl der Fäden, die eingesetzt und wie viele Partien behandelt werden). Eine örtliche Betäubung ist notwendig, damit die Behandlung schmerzfrei ist. 
Nach der Behandlung muss man mit Schwellungen und blauen Flecken rechnen, die aber meist nach wenigen Tagen wieder abgeklungen sind. 

Mögliche Risiken

Das größte Risiko ist eine Infektion der Fäden. Deshalb arbiten wir steril und in einem dafür geeigneten Eingriffsraum. Das Risiko der Unverträglichkeit ist bei diesen neuen Fäden gering, aber theoretisch vorhanden.


Für weitere Fragen zum Fadenlifting steht Ihnen Frau Dr. Voelkel in einem Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.